Pranaheilung

 

"Das Schönste, was wir erleben ist das Geheimnisvolle. Es ist das Grundgefühl, das an der Wiege wahrer Kunst und Wissenschaft steht. Wer es nicht kennt und sich nicht mehr wundern, nicht mehr staunen kann, der ist sozusagen tot und sein Auge erloschen" 

Albert Einstein
 

Pranaheilung

Das Wesen der Pranaheilung

Die Grundlage der Prananheilung ist die Ganzheitsstruktur des menschlichen Körpers. Der physische Körper des Menschen besteht aus zwei Teilen, dem sichtbaren physischen Leib und einem "unsichtbaren" Enerigekörper, den man auch bioplasmatischen Körper nennt. Der sichtbare physische Körper besteht aus aus jenenTeilen des Menschen, den wir sehen und berühren und am besten kennen. Der Bioplasmakörper ist jener unsichtbare leuchtende Energiekörper, der den sichtbaren physischen Körper durchdringt und darüber hinausreicht. Prana ist jene Lebensenergie oder Lebenskraft, die den Körper lebendig und gesund erhält. Der Heiler überträgt Prana oder Lebensenergie auf den Patienten und dadurch heilt er ihn. 

Grundprinzipien der Pranaheilung

In der Pranaheilung gibt es zwei Grundprinzipien: die Reinigung und die Energetisierung oder Übertragung von Prana oder Lebensenergie auf den bioplasmatischen Körper des Patienten. Durch die Reinigung oder Entfernung kranker bioplasmatischer Materie aus dem betroffenen Chakra und dem erkrankten Organ und deren Energetisierung durch eine ausreichenende Menge Prana wird die Heilung bewirkt. Die Reinigung ist notwendig, um die erkrankte, aller Lebenskraft beraubte bioplasmatische Materie aus dem gesamten und dem betroffenene Bereich oder Körperteil zu entfernen und die blockierten Bioplasmakanäle freizumachen. Der Pranamangel wird durch die anschließende Energetisierung durch den Heiler ausgeglichen und fördert den Heilungsprozess. 

Behandlung durch Pranaheilung

Mit Pranaheilung können leichtere und schwerere  körperliche Erkrankungen wie  z.B. Asthma, chronische Sinusitis, Tinnitus, Magengeschwüre, Nieren- und Blaseninfekte, Störungen im Sexualbereich, nervöse Herzbeschwerden, Stress- und Anspannung, Linderung bei Krebserkrankung, Arthrose, Arthritis und Rheumatismus, Gicht, Wirbelsäulenerkrankung, prä- und postoperative Behandlungen und vieles mehr behandelt werden. Wenn Ärger und Niedergeschlagenheit, die als Gefühle, Verspannungen oder Unbehagen wahrgenommen werden, sich im Körper als negative und destruktive Emotionen festsetzen,  kommt es zu Blockaden im Energiesystem. Wird die Selbstheilungsenergie des Körpers jedoch blockiert und kann nicht mehr richtig fließen, enstehen Krankheiten. Dieser Zusammenhang zwischen körperlichen Erkrankungen und Energieblockaden läßt das Pranaheilen deutlich werden und bietet zu gleich die Möglichkeit, diese mit leicht anzuwendenden Techniken zu heilen. Durch  Pranaheilung  wird eine Erhöhung des Energiepegels erreicht. Das Immunsystem wird gekräftigt und gestärkt.

Hinweis:

Es werden keine Diagnosen, Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinne durchgeführt. Die Sitzungen können eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen. Der Prana-Anwender hält eine Zusammenarbeit mit Ärzten sehr wichtig. Daher soll eine laufende Behandlung nicht unter- oder abgebrochen werden.

Nähere Hinweise erhalten Sie unter : Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können , www.prana-heilung.de

Buchtipp "Grundlagen des Pranaheilens"; Autor: Master Choa Kok Sui, Koha-Verlag, Burgrain

"Vitalität und Energie gelten als Grundlage des Lebens"