Familienaufstellung in Hypnose

 

    "Ohne Wurzeln keine Flügel" 

 

 

 

 

 

In meiner langjährigen Arbeit mit Menschen habe ich die Erfahrung gemacht, dass es wichtig ist, die Ursprungsfamilie des zu behandelnden Menschen mit in den therapeutischen Prozess mit einzubeziehen. Es lohnt sich den dunklen Familiengeheimnissen auf die Spur zu kommen. Besonders Missbrauch durch Familienangehörige ist ein großes Thema. Der Urschmerz beinhaltet Gefühle, die in der Kindheit nicht ausgelebt werden durften. Erlaubt waren oft nur Gefühle, die in der Familie zugelassen wurden und diese waren häufig durch die Hierarchie in der Familie vorgegeben. Es gibt innerhalb eines Familienverbundes eine Rangordnung und Zugehörigkeit. Wenn diese Ordnung gestört oder verdrängt wurde, können unsagbares Leid, seelische Verletzungen, Krisen, Verstrickungen, Krankheiten, Schuldgefühle bis hin zur Selbstzerstörungsprozessen die Folge sein. Erst wenn im therapeutischen Prozess jedem Familienmitglied im System die Möglichkeit gegeben wird „den richtigen Platz" zu finden, „gesehen“ und „gewürdigt" zu werden  und  "übernommene Anteile"  zurück zu geben, kann Heilung auf höherer Ebene geschehen und eine Lösung aus schicksalhaften Verbindungen gelingen. Erst dann wird es möglich wie „Phönix aus der Asche“ aufzusteigen, um ein Leben in Freiheit und Würde zu führen.                                                 

 

Der Weg nach Innen ist ein steiniger Weg

 

  Der Weg nach Innen ist ein steiniger Weg